Wir malen eine Sonne

Unter diesem Motto fand die 7. deutsch-polnische Begegnung im Schloss Trebnitz
( 04.12.05 - 09.12.05 ) im Rahmen des Großprojektes: "Jugendliche der Berufsvorbereitung praktizieren ein gewaltfreies und tolerantes Europa" statt.

Mit diesem Projekt, das im Sommer 2006 seine Fortführung in Polen finden soll, wird eine seit 1999 bestehende Tradition fortgeführt und die entsprechende Aufbauarbeit für polnische Gemeinden geleistet.
Ziel der Projektwoche im Dezember 2005 war es, Malen in jeglicher Form als eine Möglichkeit der sinnvollen Freizeitgestaltung aufzuzeigen und Formen des künstlerischen Tätigseins von Jugendlichen im Landkreis Märkisch-Oderland in all seinen Facetten aufzuzeigen sowie selbst tätig zu werden.

Komm, wir malen eine Sonne! Leider war die Sonne eine Seltenheit während der Tage im Schloss Trebnitz. Nur am Dienstag, haben die Teilnehmer aus dem OSZ Müncheberg, aus der Förderschule Seelow und aus dem polnischen OHP Strzelce Krajenskie die Sonne gesehen. Sie haben es natürlich genutzt und sind gemeinsamen durch den Schlosspark und die Umgebung spazieren gegangen.
Das Büchlein vom DPJW im Einsatz Die Kommunikation ist alles, das haben mittlerweile alle Teilnehmer verstanden und versucht, mit allen möglichen Mitteln, sich zu verständigen. Einfache Lösung aber viel Kraft bot das Büchlein von dem DPJW: "Versuch´s auf Polnisch! Sprachführer für den deutsch-polnischen Jugendaustausch". Man kann viel über die Freundschaft zwischen den Deutschen und Polen sprechen, aber sie fängt immer mit kleinen Freundschaften ganz unten an. Und das war eben so ein kleiner Anfang.
Drei Engel im Einsatz Alles drehte sich um das Theaterstück. Und drei zusätzliche Gruppen haben dafür gearbeitet: sie haben die Hintergrundbilder und Kostüme für das Stück hergestellt, damit junge Schauspieler in ihren Rollen besser wirken. Unter anderem Engelflügel. Und das hat tatsächlich funktioniert. Vor allem drei Engel, die sich per Handy in Kontakt setzen, haben die Zuschauer beeidruckt.
Berliner Weihnachtsmarkt 2005

Besuch auf dem Berliner Weihnachtsmarkt brachte allen viel Spaß und Freude. Es war nicht so kalt, kein Schnee, also die besten Voraussetzungen, um den Weihnachtsmarkt zu genießen. Die Bahnverbindung war etwas umständlich, aber wie man so sagt: "Ende gut, alles gut". Zum Schluß sind alle glücklich im Schloss Trebnitz gelandet.

Glasmosaik zum Thema "Sonne"

Die Glasmosaik zum Thema der Begegnung im Schloss Trebnitz: "Komm, wir malen eine Sonne", die gemeinsam von den deutschen und polnischen Jugendlichen gestellt wurde. Das Glas haben sie vorher bunt gemalt, zerschlagen und dann auf die Gipsplatte kreativ gesetzt. Einfach und eindrucksvoll.

Kontakt zu den Machern des Projektes:
Simona Koß, Leiterin des Projektes
Charlotte Stolz, Schloss Trebnitz