" Raus aus dem Schatten!"- Das deutsch-polnische Projekt in Strzelce Krajenskie

Unter diesem Motto findet die bereits 11. deutsch-polnische Begegnung in Polen im Rahmen des Großprojektes: "Deutsche und polnische Jugendliche praktizieren ein gewaltfreies und tolerantes Europa" statt. Genau vor 11 Jahren haben die Jugendlichen in Miedzyrzecz im ersten deutsch-polnischen Workcamp die Aufbauarbeit geleistet. 2009 hat das Projekt sein 10-jähriges Jubiläum gefeiert. Wie im letzten Jahr soll die gemeinsame Arbeit mit den Jugendlichen aus Deutschland und Polen eine neue Dimension erreichen. 15 deutsche Jugendliche der Kleeblatt-Schule Seelow und 15 polnische Jugendliche des OHP aus Strzelce Krajenskie sowie 4 Betreuer verbrachten in der katholischen Ferieneinrichtung in D³ugie eine interessante und erfolgreiche Zeit.

Im Zeitraum vom 18.05.2011 bis 25.05.2011 fand hier das Workcamp zum Thema "Raus aus dem Schatten!" statt. Im Rahmen der Aufbauarbeit werden die Jugendlichen diverse Bauarbeiten in dem Park in Strzelce Krajenskie durchführen, d.h. sie haben die Parkbänke gebaut, Holz für die Anlage gestrichen, bei dem Aufbau geholfen und das Gelände aufgeräumt.

"Raus aus dem Schatten" ist das Thema in diesem Jahr. Sehr oft werden unsere Jugendlichen ausgegrenzt, in den Schatten verdrängt. Sie sind schlecht in der Schule, sie sind schwierig in der Schule und es wäre am besten, wenn sie in dem Schatten bleiben. Aber sie können auch etwas Gutes für andere Menschen tun. Sie können auch im Scheinwerferlicht stehen und sagen: "Das haben wir gemacht!". So wie jetzt in Strzelce Krajenskie.
Auch In diesem Jahr gibt es neben der Gruppe, die mit der Aufbauarbeit beschäftigt ist, auch eine Clownsgruppe, die das Theaterstück vorbereitet. Die Aufführung fand zum Schluss im Kindergarten in Strzelce Krajenskie statt. Die Clownsgruppe wurde von Dorothea Kromphardt (Foto links) geleitet. In diesem Jahr war zusätzlich eine Organisationsgruppe im Einsatz. Sie bereitete alle Events vor, u.a. das Neptundfest und das Sportfest.
Wie jedes Jahr versuchen die Jugendlichen einiges in der Fremdsprache zu behalten. Hiefür sind gemeinsame Stunden im spielerischen Polnisch- und Deutschunterricht vorgesehen. Die Grundsätze der Begegnungssprache bestätigen sich immer in solchen Fällen. Der Stoff aus "Co to? Polnisch für Kinder" von Janusz Wisniowski wurde etwas modifiziert. In diesem Jahr war auch die Broschüre vom DPJW ein Renner unter den Teilnehmern. Die Jugendlichen lernen einfache Redewendungen und singen einfache Lieder. Um diese Beispiele zu sehen, muss man sich den entsprechenden Player aus dem Internet holen!
Im Rahmen der seit 1999 bestehenden grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen dem polnischen OHP (Miedzyrzecz, Strzelce Krajenskie) und den brandenburgischen Schuleinrichtungen (OSZ, Kleeblatt-Schule Seelow) war das nach 11 Jahren die zweite Begegnung in einem neuen polnischen Ort, D³ugie. D³ugie ist ein Kurort mit einem großen See. Da ein gutes Wetter war, konnten wir in diesem Jahr endlich das Neptunfest durchführen.

Kontakt und Informationen:
Kleeblatt Schule Seelow, Simona Koß
OHP Strzelce Krajeñskie, Krzysztof Wozniak

Konzept-Multimedia, Janusz Wisniowski

Das Video zum Projekt:http://www.youtube.com/watch?v=AOeFGVsjveE